Behandlungen ohne ärztliche Verordnung

I. Vorabinformationen vor Ihrer ersten physiotherapeutischen Behandlung ohne ärztliche Verordnung und Behandlungsbedingungen.

Sie möchten, einen physiotherapeutischen Behandlungstermin, ohne ärztliche Verordnung vereinbaren? Dies ist auf zwei Wegen möglich:

1. Sie möchten eine Massage zur Entspannung und Erholung

Hierbei findet ausdrücklich keine Behandlung gesundheitlicher Beeinträchtigungen statt. Die vorgeschaltete Befragung mittels

1. Kontraindikationsfragebogen

und

2. kurze Besprechung des Fragebogens mit ergänzender Befragung

dient lediglich dem Ausschluss von Kontraindikationen für die Massage. Es besteht also die Möglichkeit, daß Ihre Behandlung aufgrund festgestellter Kontraindikationen nicht stattfinden kann und wir Sie an Ihren Hausarzt verweisen müssen.

2. Sie möchten physiotherapeutische Behandlungen aufgrund von körperlichen Beschwerden in Anspruch nehmen

In Deutschland ist eine physiotherapeutische Behandlung im Direktzugang, also ohne ärztliche Verordnung, nur Therapeut*innen mit einer Zulassung als Heilpraktiker*in oder sektorale Heilpraktiker*in (beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie) erlaubt.

Für diese Behandlungen sind folgende Schritte notwendig:

  1. Fragebogen
  2. Anamnese
  3. Erhebung eines physiotherapeutischen Befundes
  4. Therapieplanung
  5. Umsetzung physiotherapeutischer Maßnahmen

Auch hierbei können sich Kontraindikationen ergeben die eine Behandlung ausschließen und die es notwendig machen, Sie an Ihren Hausarzt zu verweisen


Die Schritte 1 bis 4 finden vor der ersten physiotherapeutischen Behandlung statt.

Für diese Schritte kalkulieren wir einem Zeitaufwand von 30 bis 40 Minuten ein. Im Fall umfangreicherer Beschwerden vereinbaren wir mit Ihnen den Zeitbedarf für Sie individuell.

Sie bekommen zur Terminvereinbarung einen Fragebogen ausgehändigt, den Sie bitte zum ersten Termin ausgefüllt wieder mitbringen. Ebenso bitten wir Sie, alle vorhandenen Befunde (Labor, Röntgen, CT, MRT, usw.) hinzuzufügen.

Während dieses Erst-Termins findet ein ausführliches Gespräch über Vorerkrankungen, aktuelle Beschwerden, Ihre Krankengeschichte und Risikofaktoren statt. Daran angeschlossen ist die körperliche, physiotherapeutische Untersuchung.
Der physiotherapeutische Befund ist dann das Resultat aus dem Gespräch, der körperlichen Untersuchung und der Interpretation der Befundergebnisse. Aus diesem Resultat wird eine Arbeitshypothese erstellt aus der sich die weiteren Behandlungsschritte ableiten.


Der physiotherapeutische Befund stellt keine ärztliche Diagnose dar und soll diese auch nicht ersetzen.


Danach kann erst die eigentliche Behandlung beginnen. Die Punkte 1 bis 4 können im Verlauf der Behandlung erneut notwendig werden z.B. wenn Sie sich wegen einer neuen Problemstellung an uns wenden oder eine Änderung Ihrer gesundheitlichen Situation eingetreten ist.

Vereinbarte Termine sind mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Unterbleibt dies, müssen wir Ihnen die Kosten des Termins leider in Rechnung stellen.

Sollten sich Kontraindikationen erst zum Behandlungstermin herausstellen und die Behandlung dadurch nicht stattfinden können, müssen wir Ihnen die Kosten des Termins leider auch in Rechnung stellen. Um dieses Risiko zu reduzieren fragen Sie vor Ihrer ersten Behandlung nach Ihrem Kontraindikationsfragebogen und übermitteln Sie uns Ihren ausgefüllten Fragebogen vor Ihrer ersten Behandlung. Wenn Sie den Fragebogen erst zum Termin ausfüllen möchten, seien Sie bitte 10 Minuten vor Ihrem Termin zum Ausfüllen in unserer Praxis. Ohne die Ermittlung von Kontraindikationen findet keine Behandlung statt.